BioDivKultur

Über das Projekt

Das Projekt BioDivKultur wird im Rahmen der FEdA „BMBF-Forschungsinitiative zum Erhalt der Artenvielfalt“ zum Thema Wertschätzung und Sicherung von Biodiversität in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gefördert.


Artenreiche Grünlandflächen (Wiesen und Weiden) sind dafür bekannt, vielen Insekten einen Lebensraum zu bieten. Doch auch in Parks, auf Grünstreifen (Ackerränder, Straßenbegrenzung) und Grünflächen des Gewerbes gibt es Lebensräume, welche dem Grünland ähnlich sind und einer großen Anzahl von Insektenarten geeignete Habitate bieten können.
Das Mähen von Grünland kann jedoch  Habitate von Insekten sehr stark verändern. Während des Mähens können zahlreiche Tiere durch die Maschinen getötet und ihre Gelege zerstört werden und es verschwinden schlagartig Nahrungsressourcen und Rückzugsgebiete.


Warum wird trotzdem gemäht?
Gärten und Parks werden unter anderem für die ästhetische Wahrnehmung und für Erholungszwecke für den Menschen gemäht. Bei der landwirtschaftlichen Nutzung einer Wiese steht der Ertrag im Fokus, beispielsweise bei der Gewinnung von Heu als Tierfutter. Auch der Naturschutz hat ein Interesse daran, Wiesen offen zu halten, denn nur durch regelmäßiges Mähen oder Beweiden können die Flächen langfristig erhalten bleiben und verbuschen nicht.


Das Projekt BioDivKultur, in dem Biolog:innen mit Geistes- und Sozialwissenschaftler:innen mit Praxispartner zusammenarbeiten, widmet sich Werthaltungen, Nutzungsinteressen, Handlungsoptionen und Regulierungsmöglichkeiten bei der Gestaltung und Pflege von Grünflächen. Ziel ist es zu untersuchen, wie Biodiversität als Wert und Nutzungsinteresse kommunikativ, politisch und praktisch stärker in der Grünflächengestaltung wirksam wird.


Das Ziel der biologischen Untersuchungen war eine Erfassung der Insektenfauna auf Grünflächen unterschiedlicher Größe, Isolation, Bewirtschaftung und Gestaltung und zusätzlichwurde die Mortalität der Insekten für unterschiedliche Mahdgeräte und Mahdprozesse, sowie der Einfluss von Refugien auf die Insektenpopulationen untersucht. Die Beprobung der Insekten erfolgte über das Absaugen einer Fläche von einem Quadratmeter.

Mit unseren Ergebnissen kann die Wirksamkeit unterschiedlicher Schutzmaßnahmen bei der Mahd umfassend ermittelt werden. Damit diese auch von Akteuren in der Praxis genutzt werden können, wurde basierend auf den gewonnenen Daten der Insektentaschenrechner entwickelt.


Wollt ihr mehr über BioDivKultur erfahren?

de_DEDeutsch
Nach oben scrollen